Hot Stuff
Hot Stuff
+
soiledpsyche:

I hope your hungry Darling, because tonight you’ll be having the buffet
+
cuckoldcomics:

Your hot wife is fucking. Wait outside! Cuckold gif
+
+
+
wifesharingfantasy1:

(via TumbleOn)
+
rappaar:

goaulds-guys-and-girls:

Dogging

😍😍😍
+
+
fotzenstress:

Er schaute gespannt dabei zu, wie die beiden Männer seine Mitbewohnerin durcharbeiteten. Sie war vor einem Monat vom Land in die Stadt gezogen, um hier zu studieren. Er hatte sie dazu überredet bei einem Pornocasting mit zu machen. Erst wollte sie nur ein paar Fotos für ein Magazin machen, doch er hatte so lange auf sie eingeredet bis sie einen Dreh zugestimmt hatte. Jetzt stand er da und genoss es ihr Stöhnen zu hören, während sie von 2 harten Schwänzen durchgearbeitet wurde.  
+
fotzenstress:

Sie probierte den neuen Strap-on gleich mal an ihrer Assistentin aus. Die kleine, karrieregeile Sau war ihr so erlegen, das sie alles tat, ohne Fragen zu stellen. Natürlich wusste sie, dass ihre Assistentin einen Freund hatte. Aber sie nutzte jede Gelegenheit um sie und ihre Beziehung ein bisschen zu quälen. Sei es das sie länger im Büro bleiben musste, wenn ein Abend mit ihrem Freund geplant war. Oder das sie am Sonntag ins Büro bestellt wurde, wenn sie eine Wochenend-Reise mit ihrem Freund gebucht hatte. Sie überlegte ihre Assistentin in Zukunft öfter mit dem Strap-on zu ficken. Immerhin gab sich die kleine Sau mühe sexy zu wirken und lustvoll zu stöhnen.
+
fotzenstress:

Sie war noch neu in Berlin und als sie in der Bar aufs Klo gehen wollte, stolperte sie unversehens in eine Sexparty. Sie wollte sofort wieder raus gehen, aber einer der Männer hielt sie an der Hand fest und zeigte auf einen harten Schwanz, der durch die Seitenwand schaute. Sie schaute sich um und merkte das eine ihrer Mitbewohnerinnen völlig nackt war und von einem Schwarzen direkt neben ihr ihm stehen gebumst wurde. Sie wollte auf keinen Fall uncool wirken, also kniete sie sich nach kurzem Überlegen hin und fing an zu blasen. 
+
fotzenstress:

Obwohl sie als Zahnärztin mehr als genug verdiente, flog sie immer wieder nach Berlin, um dort auf Sperma Parties reihenweise Schwänze zu lutschen. 
+
fotzenstress:

Sie kannte die beiden Afrikaner aus dem Park, wo sie den ganzen Tag standen und ihre Ding drehten. Für sie war es ein Abenteuer mit den beiden zur ihrem ausgeschlachteten Wohnwagen auf einem Schrottplatz zu gehen. Was konnte schon passieren. Immerhin war ihr bester Freund dabei. Sie wusste das er was von ihr wollte, und sie wusste das er es nie bekommen würde. Aber er war genau der richtig um draußen vor dem Wohnwagen zu warten, während sie mit den beiden rein ging um sich bumsen zu lassen. Sich achtete darauf laut genug zu stöhnen und zu schmatzen das er es draußen hören konnte. Nach einer halben Stunde spritzte einer der beiden in ihrem Arsch ab und ging hinaus. Kurz darauf kam ein anderer rein und nahm seinen platz ein. Sie sah ihn etwas überrascht an, setzte sich dann aber auf seinen Schwanz und ließ ihn in ihren Arsch gleiten. 
+
fotzenstress:

Sie wollte einmal etwas richtig versautes machen und das war die Gelegenheit. Es war Ende der Saison und außer ihr und dem Hausmeister war niemand mehr im Hotel. Sie ging zu seinem Zimmer und sagte “Würdest du mich zum Flughafen fahren…”, er wollte gerade ja sagen, als sie weiter sagte “wenn ich dir dafür den Arsch lecke”. Er wusste nicht was er sagen sollte. Sie zog an der kleinen Schleife an ihrem Sommerkleid und stand plötzlich nackt vor ihm. Er kam wieder zu Sinnen und versuchte cool zu wirken. Er zog sich unten rum aus und legte sich entspannt aufs Bett. Er machte die Augen zu, entspannte sich und spürte ihre Zunge an seiner Rosette. Es wurde die beste halbe Stunde seines Lebens und er hatte noch nie so hart abgespritzt. Sie war von seinem Arschloch dazu über gegangen seien Schwanz zu lutschen und jonglierte sein dickflüssiges Sperma auf ihrer Zunge, bevor sie es mit einem Lächeln runter schluckte.
+
fotzenstress:

Sie hatte versprochen nicht mit wildfremden Männern zu bumsen, wenn sie in einer anderen Stadt studieren durfte. Das Versprechen hatte gerade mal bis zur erster Party des Semester gehalten. Nach einem kurzen Flirt in der Küche, stopfte er ihre saftige, 19jährige Fotze im Bad und spritze tief in ihr ab. Er zog sich die Hose hoch, nahm sich ein Bier und verschwand in der Meng. 
+
fotzenstress:

http://femalearehoteverytime.tumblr.com bekommt eine geschichte für´s reblogen:
Jana war für ihre Besamung bereit. Sie hatte über Monate Männer aus Online Foren und Swinger Clubs ausgewählt und mit allen die Details besprochen. Sie duften sie in Arsch, Fotze und Mund ficken, aber mussten immer in ihre Möse abspritzen. Keiner der Herren durfte die letzten 2 Wochen Sex haben, egal ob sie in einer Beziehung waren oder nicht. Die Männer waren also nicht nur scharf wie Karnickel, sondern hatten auch dicke Eier vom Samenstau. Ihre Begattungs-Orgie dauerte 2 Stunden, in der die Männer sie nach Strich und Faden durchnahmen. Danach brauchte sie erst mal 3 Tage Erholung.